Besuch im Nordpark Düsseldorf

Heute fand das Sommerfest der hiesigen Niederlassung meines Arbeitgebers statt. Als Veranstaltungsort wurde dieses mal der Nordpark in Düsseldorf gewählt. Ich habe die Gelegenheit sogleich genutzt, mir den Park – insbesondere den Japanischen Garten – anzusehen. Das Wetter hat zum Glück mitgespielt und so habe ich natürlich auch wieder ein paar Bilder gemacht. Die Ergebnisse gibt es wie immer in der Galerie zu bestaunen.

Abendessen

dsc_0074.jpg

Der Superschnapper FX

Ich unkreativer Mensch bin ja seit ca. zwei Jahren im Besitz einer digitalen Kompaktkamera und die Ergebnisse meines Treibens sollten regelmäßigen Besuchern ja hinlänglich bekannt sein. Allerdings habe ich in letzter Zeit festgestellt, daß man mit einer solchen Kamera zwar prima Schnappschüsse machen kann, aber wenn es an Details geht, ist Schluß mit lustig. So sind beispielsweise Nahaufnahmen praktisch unmöglich.
Nun begab es sich, daß ich vor kurzem Michas Knipse genauer unter die Lupe nehmen durfte und auch ein paar Bilder* machen konnte. In mir reifte dann ziemlich schnell der Entschluß, auch eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen. So geschehen am vergangenen Wochenende. Das Objekt der Begierde war in diesem Fall eine Nikon D40x und als Alternative stand eine Canon EOS 400D zur Debatte. Da ich zunächst aufgrund des praktisch gleichen Funktionsumfangs und beinahe identischer Bildqualität unentschlossen war, wollte ich die Kameras unbedingt vor dem Kauf mit eigenen Händen „ansehen“. Im Fotogeschäft konnte ich beide schließlich begutachten und habe mich aufgrund der besseren Bedienbarkeit (und einiger anderer Details…) für die Nikon entschieden.
Viele Möglichkeiten zum ausgiebigen Testen hatte ich jedoch bisher nicht, da das Wochenende vom Wetter her doch eher bescheiden war. So blieben lediglich ein paar Spielereien übrig…


* Wie schlimm sind die eigentlich geworden? 🙂

Flowers everywhere you go

Ja, trotz des eher herbstlichen Sommers gibt es sie: Blumen. Ein wirklich prachtvolles Exemplar steht derzeit beinah einsam im Garten meiner Großeltern: Eine gut 2,10 m hohe Sonnenblume in voller Blüte. Und ich kam nicht umhin, ein Fotoshooting mit dieser Schönheit zu machen…


Die Titelzeile stammt übrigens aus „Beautiful Someday“ von Aural Float.

Japan-Tag Düsseldorf

Am gestrigen Sonnabend fand der jährliche Japan-Tag in Düsseldorf statt. Da ich hauptsächlich wegen des Feuerwerks am Abend hinwollte und das Veranstaltungsgelände keinen Neun-Stunden-Aufenthalt hergibt, bin erst am späten Nachmittag in die Stadt.
Ich war dann doch etwas enttäuscht, daß nach 18:00 die meisten Stände bereits geschlossen waren und auch das Bogen- und Samurai-Lager bereits abgebaut wurden. Auch die Tatsache, daß die meisten Leute, die dort Vorführungen gemacht haben, keine Japaner sondern Mitteleuropäer waren, hat mich etwas überrascht. Naja, immerhin konnte ich noch einer Kendo- und einer Aikido-Vorführung beiwohnen. Und zumindest bei letzterer war dann auch ein japanischer Meister dabei, der den anderen ein paar richtige Würfe gezeigt hat…


(Weitere Bilder gibt es wie immer in der Galerie.)

Die Tatsache, daß es sich um eine kulturelle Veranstaltung handelte, ließ denn auch das Publikum etwas ausgewählter erscheinen. Der Anteil zwielichtiger Jugend hielt sich jedenfalls in Grenzen, wenn man mal von den laut telefonierenden Gangsta-Rappern beim Feuerwerk absieht: „Ey Alda, kommst Du her. Wir sind in der Mitte. Bei den blauen Lischtern.“ Im gleichen Moment wurde wohlgemerkt der Himmel von den vielen blauen Lichtern eines Feuerwerkskörpers beleuchtet. Keine Ahnung, ob der Freggel jemals seine Gangsta-Kumpels gefunden hat… *kopfschüttel*