FIS Skilanglauf

An diesem Wochenende fand zum wiederholten Male der FIS Skilanglauf am Düsseldorfer Rheinufer statt. Im Gegensatz zu den vorherigen Veranstaltungen (allesamt Saisoneröffnungen) bekam die Stadt diesmal Rennen während der Saison zugeteilt.
Am gestrigen Sonnabend hat das Wetter sowas von überhaupt nicht mitgespielt, was sich auch in der Zuschauerzahl niederschlug: Ganztägiger Nieselregen. Dafür war Platz genug, um den Blick auf die Strecke häufiger zu ändern. Am heutigen Sonntag war das Wetter weitaus besser, trocken bei knapp zehn Grad. Damit waren auch mehr Zuschauer da, was der Stimmung zugute kam.
Die Läufe an beiden Tagen waren allesamt spannend und den Höhepunkt gab es in der Tat am Ende. Das letzte Rennen der Herren-Staffel hatte etwas von Glücksspiel: Erst ein Massensturz und dann ein Foto-Finish zwischen Schweden und Norwegen. Zunächst hieß es dann auch, beide hätten den ersten Platz verdient und sogleich rühmte man sich für unglaubliche Gerechtigkeit, da es ja nun nicht auf den Zentimeter genau ankäme. Das Ganze hielt dann allerdings nicht über die Flower Ceremony hinaus an. Bei der offiziellen Siegerehrung gab es dann „nur“ einen Gewinner: Norwegen.

Fazit: Wieder einmal eine gelungene Veranstaltung, auch wenn das Ski-Drumrum zumeist nur mit viel Alkohol zu ertragen ist, ich sage nur „Der Schneebären-Song“. 😉

Bilder von den zwei Tagen gibt es in der Galerie anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.